25.07.2012

Jaaa…nun rückt die Heimreise echt nah…*schluchts*

Relativ früh am morgen sind wir abfahrbereit… auf dem Weg, bzw. nur ein paar KM neben uns ist aber noch ein sehenswerter Steinkreis: Ales Stenar… Den möchten wir natürlich noch angucken.

GsD sind wir recht früh, es war schon arg warm für den Anstieg bis zum Steinkreis.


Als wir grad wieder runter kamen, füllte sich der Parkplatz schon merklich. Und es wurde immer heisser… puuhh….

Für uns hiess es nun Dänemark anzupeilen…und für mich ganz besonders, mich meiner Brücken- und erst Recht Tunnelphobie zu stellen.
Bis hoch nach Helsingborg hatte ja wenig Sinn, wir waren viel dichter an Malmö…so musste ich wohl da durch, im wahrsten Sinne des Wortes.
Auf der Öresundbrücke war dann auch ein kurzer, schrecklicher Moment, in dem ich dachte, die Tunneleinfahrt zu sehen…es sah aus, als würde die Strasse in einer Sandbank einfach im Boden verschwinden.
Na super…das muß ja nun noch sein.

Ganz schön groß, hm?

Der Tunnel ging sogar erstaunlich gut, ich hab mich sehr intensiv mit unserem Herrn Nelson unterhalten *g* und ihm erzählt, wohin er uns gefälligst leiten soll.
Schwupps waren wir wieder draussen…uff.
Das war der erste Streich…die Störebaltbrücke wartete ja auch noch.

Aber auch die war (GsD) irgendwann geschafft…ich fand, meine Mutproben für diesen Tag gut gemeistert zu haben…und mein Bedarf an selbigen war eh gedeckt.

Abends fanden wir nach langer Suche wieder so einen riesigen, total überfüllten CP in Dänemark… puah…geht gar nicht.
10KM Zurück bitte…ich hatte ein Schild mit CP mitten im letzten Ort gesehen.
Und ich sollte Recht behalten…war zwar ein sehr kleiner, und offensichtlich reiner Rentnerplatz… aber genau diese Ruhe fand ich jetzt super angenehm.

Nach einem Gespräch mit eben einem dieser rüstigen Herren, der uns auch von dem Wohnmobilstellplatzführer erzählte, fiel Männe ein, unterwegs ein solches Schild direkt am Hafen gesehen zu haben…
Hmpf…blöd…hätten wir doch da mal geguckt….wär bestimmt auch toll gewesen am Hafen.

Allerdings wäre uns da das Schauspiel eines T4 Fahrers und seiner Begleiterin beim Zelt aufbauen entgangen… die hattens nach eeeewigen Zeiten immer noch nicht … *kicher* …er pflaumte sie in einer Tour an, und während er pflaumte, krachten ihm immer wieder Stangen zusammen...

Nachdem das nun eeeeendlich mal stand tat sich scheinbar sein nächstes Problem auf. Strom.
Hä? Wofür braucht der denn Strom?

Egal…unter Campern hilft man doch…und da er inzwischen nur noch herumhüpfte wie ein HB Männchen stiefelte ich irgendwann mal rüber und fragte nach seinem Problem…

Er habe keinen Eurostecker…
Aha…
Dann hatte er plötzlich einen und fing an sein Kabel umzubauen.
Funktionierte aber mangels Länge nun schon wieder nicht.
Das HB Männchen hüpfte wieder *g*
(Inzwischen hatte ich doch arge Mühe das alles noch mit dem nötigen Ernst zu betrachten, wie der bloß auf die Idee kam zu zelten ist mir völlig schleierhaft.)
Mittels einer seltsamen, kleinen Kabeltrommel, einer Verlängerung von uns und einem Adapter eines der älteren Mitcamper hatte er endlich seinen Strom, schien nun restlos zufrieden, hockte sich vor seinen Laptop (aha, dafür also)… und wir hatten nix mehr zu gucken…ooochhh…

Dafür fingen wir nun an das Bild absoluter Anfänger zu bieten und das ist auch mit unserem obligatorischen: Wir üben noch, nicht mehr zu rechtfertigen…

Zuerst sorgen wir ja meist schon immer für Aufmerksamkeit, wenn ich meine Turnübungen in Richtung Dach veranstalte…das war bisher auf allen Plätzen so…natürlich auch hier.
Hierfür ernte ich meist recht amüsierte Blicke...nunja..

Markise rausgefahren, und zur Abwechslung rennt Männe mal davor.
Aber der wenigstens richtig! Während ich ja immer noch grad so die Kurve gekriegt hab… *g* …Nu hatter also 'n Beulchen…armes Bubu…
Beschert uns natürlich ein weiteres verstohlenes Grinsen unserer Nachbarn. *hüstel*

Ich möchte grillen. Soweit, so gut.
Ich bin für Gemüse zuständig, er für den Grill.
Er möchte aber noch vorher duschen, zündet also den Grill an und geht duschen.
Als ich zwischendurch raus gucke, denke ich, mich trifft der Schlag! Alles vernebelt, verraucht!
Da hat er, was er sonst nie machte, den in Schweden vorgefertigten Brikettbeutel komplett, eigtl. ja so, wie es die Schweden sich denken, auf den Grill gelegt.
Der Beutel soll wohl mit verbrennen.
Irgendwas funktionierte bloß daran grad nicht, denn mittlerweile guckten auch die Nachbarn etwas schräg. Der dichte Rauch zog direkt zu ihnen.
Also bemühte ich mich, den heissen Beutel von den Kohlen abzuzuppeln um den Rauch einzudämmen. Aua! *fluch*

Als nächstes kommt er kurz ins WoMo während ich da das Gemüse bruzzele, wir unterhalten uns 'n Minütchen, echt nicht länger und als ich wiederum 'ne Minute später mit dem fertigen Gemüse raus komme, grinst er mich an:" Das mit dem Baguette grillen üben wir nochmal, das war ein nettes Feuerchen."
Ein verschämter Blick zu den Nachbarn sagt mir, daß die schrägen Blicke inzwischen wieder denen der Erheiterung gewichen sind.

Auch der nächste Faux Pas geht auf Männes Konto, er hatte mal wieder die Stauraumklappe, mit ja nun mittlerweile einem ganz kaputten Schloß, nicht richtig zugedrückt.
Eigentlich nicht weiter schlimm, wenn nicht gerade dort - wir erinnern uns, Eigenkonstruktion der Befestigung der Markise - in der Kederschiene, unterhalb der Klappe, die Stange der Markise steckt.
Man bekommt schon 'n ganz schönen Schreck, wenn plötzlich die Markise mit lautem Geschepper auf dem Tisch mitten im Essen landet.
Huahh...alle wach??
Ich guck schon gar nicht mehr hoch, ich höre, daß die Umsitzenden nun herzhaft und laut lachen...

Wie komme ich bloß dazu, mich köstlich über den VW Bus Fahrer zu amüsieren?? Tzz...*schäm*



weiterlesen ->>>



Tag 1 Tag 2 Tag 3 Tag 4 Tag 5 Tag 6 Tag 7 Tag 8 Tag 9 Tag 10 Tag 11 Tag 12 Tag 13 Fazit